Aufbau Gstaad Major 2015

News Gstaad Major 2015

Aufbau in Gstaad läuft auf Hochtouren

An den Weltmeisterschaften in Holland präsentieren sich Gabathuler/Gerson bei den Herren und Goricanec/Hüberli sowie Forrer/Vérgé-Dépré bei den Damen in guter Form. Alle drei Teams konnten zwei der drei Vorrundenspiele für sich entscheiden und stehen damit in der Runde der letzten 32 Teams. Forrer/Vérgé-Dépré treffen im morgigen 1/16-Final auf das Duo Bawden/Clancy aus Australien und Goricanec/Hüberli versuchen mit Juliana/Antonelli die grosse Hürde aus Brasilien zu überwinden. Bei den Herren sind die Gegner noch nicht bekannt.
In Aussicht auf das Gstaad Major, welches nächste Woche beginnen wird, hoffen wir natürlich auch an den Weltmeisterschaften auf ein Weiterkommen der Schweizer Teams, damit wir die Eidgenossen mit Selbstvertrauen vollgepumpt im Gstaader Sand begrüssen dürfen!

World Championships 2015

World Championships, The Netherlands 2015

3 von 4 Schweizer Teams qualifizieren sich für die 1/16-Finals

An den Weltmeisterschaften in Holland präsentieren sich Gabathuler/Gerson bei den Herren und Goricanec/Hüberli sowie Forrer/Vérgé-Dépré bei den Damen in guter Form. Alle drei Teams konnten zwei der drei Vorrundenspiele für sich entscheiden und stehen damit in der Runde der letzten 32 Teams. Forrer/Vérgé-Dépré treffen im morgigen 1/16-Final auf das Duo Bawden/Clancy aus Australien und Goricanec/Hüberli versuchen mit Juliana/Antonelli die grosse Hürde aus Brasilien zu überwinden. Bei den Herren sind die Gegner noch nicht bekannt.
In Aussicht auf das Gstaad Major, welches nächste Woche beginnen wird, hoffen wir natürlich auch an den Weltmeisterschaften auf ein Weiterkommen der Schweizer Teams, damit wir die Eidgenossen mit Selbstvertrauen vollgepumpt im Gstaader Sand begrüssen dürfen!

Gstaad Grand Slam 2014

Noch sind letzte Tickets erhältlich

Der Vorverkauf für das Gstaad Major 2015 läuft auf Hochtouren und die Wetterprognosen könnten nicht besser sein!

Die langzeit Wetterprognose für das Gstaad Major 2015 könnte nicht besser sein. Sommer und Sonnenschein so weit das Auge reicht! Ebenfalls der Vorverkauf läuft auf Hochtouren und die Plätze im Stadion füllen sich. Doch noch kein Grund zur Sorge, zur Zeit sind noch Tickets für alle Tage erhältlich. Sichere dir aber besser jetzt noch deinen Platz, damit du die Spielerinnen und Spieler hautnah erleben und lautstark unterstützen kannst. Infos zu den Ticketkategorien gibt es hier.

European Games Baku 2015

Betschart-Eiholzer gewinnt GOLD in Baku

Das Beach Volleyball-Team Nina Betschart und Nicole Eiholzer gewinnt Gold an den ersten European Games in Baku!

Das Schweizer Frauenteam blieb an den Europa-Spielen ohne Niederlage. Betschart-Eiholzer setzten sich im Finale im dritten Satz mit 15:13 gegen Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhofer (Ö) durch. Die Österreicherinnen hatten zwar in allen 3 Sätzen den besseren Start erwischt, aber auch schon den 1. Satz trotz 6:1-Führung noch mit 16:21 abgegeben. Der 2. Satz wurde mit 21:14 eine deutliche Angelegenheit zugunsten von Plesiutschnig-Schützenhofer.
Hier mehr zu den European Games Baku 2015.

Swatch Beach Volleyball Major Series - Stavanger Major 2015

Brasilianische Domination am Major in Stavanger

Juliana-Antonelli (BRA) und Evandro-Pedro (BRA) gewinnen das Stavanger Major in Norwegen

Im kalten Stavanger konnten sich im Frauenfinale Juliana-Antonelli gegen ihre Landesgenossinen Agatha-Seixas in zwei Sätzen durchsetzen und das zweite Turnier der Swatch Beach Volleyball Major Series gewinnen. Die Bronzemedaille holte sich das holländische Duo Meppelink-Van Iersel in einem hartumkämpften Spiel gegen Ludwig-Walkenhorst (GER). Bei den Männern gewann ebenfalls das brasilianische Team Evandro-Pedro gegen Losiak-Piotr (POL). Neben Losiak-Piotr (POL) konnte sich ein anderes polnisches Team Fijalek-Prudel mit einem Sieg gegen Ingrosso-Ingrosso (ITA) einen Platz auf dem Podest sichern. Als bestes Schweizer Team klassierte sich Heidrich-Zumkehr auf Platz 9. Gabathuler-Gerson beendeten das Stavanger Major mit dem 17. Rang. Weitere Infos hier.

Side Events Swatch Beach Volleyball Major Series - Gstaad Major 2015

Side Events

Die hohen Temperaturen lassen die Hosen und Röcke kürzer werden und die Vögel zwitschern auch schon wieder! Die Zeit ist reif für das Gstaad Major 2015

Mit dem letzten Pfiff des Schiedsrichters im Center Court wird die grosse Beachparty erst richtig lanciert. Vom Dienstag bis am Donnerstag bis um 01.00 Uhr und am Freitag und Samstag bis um 03.00 Uhr soll die Festlaune im Turniervillage entflammen! An der offiziellen Beach Afterparty vom Mittwoch bis am Samstag dröhnen im lokalen Nachtclub t-Bar an der Gstaader Promenade die Beats bis in die frühen Morgenstunden.
Am Donnerstag werden auf dem Center Court nach Spielschluss die Netze eingerollt und die Dance-Bühne aufgestellt. Zusammen mit den feurigen Beachtänzerinnen aus Spanien soll im Sand die Hüfte zu den neusten Zumba-Moves geschwungen werden.
Von wegen Ruhetag! Der Sonntag findet mit dem Live-Konzert von Stefanie Heinzmann seinen absoluten Höhepunkt. Ab 12.00 Uhr ist die Pop- und Soulsängerin an der BKW Lounge im Turniervillage mit ihrer unvergleichlichen Hühnerhautstimme und funkigen Discobässen für die gute Stimmung besorgt.
Weitere Informationen findest du hier.

Swatch Beach Volleyball Major Series - Porec Major

Turniersiege für Brasilien und Holland am Poreč Major

Larissa/Talita (BRA) und Brouwer/Meeuwsen (NED) gewinnen das erste Swatch Beach Volleyball Major Turnier dieser Saison in Poreč (Kroatien).

Im Frauenfinale des Major Turniers in Poreč gewannen die Brasilianerinnen Larissa-Talita in einem hart umkämpften Finale in drei Sätzen gegen das kanadische Team Bansley-Pavan. Die Bronzemedaille holte sich das Duo Bawden-Clancy (AUS) mit einem klaren Sieg gegen Broder-Valjas (CAN). Im Männerfinale konnten sich Brouwer-Meeuwsen (NED) gegen Binstock-Schachter (CAN) durchsetzen. Auf den dritten Rang schafften es die Italiener Ranghieri-Carambula mit einem Sieg gegen das andere Holländische Team Nummerdor-Varenhorst. Als bestes Schweizer Team klassierte sich Heidrich-Zumkehr auf Platz 9. Bei den Herren muss sich das Team Gabathuler-Gerson mit dem 25. Rang zufrieden geben.
Alle Resultate im Überblick der Männer und Frauen.